Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Svenska Föreningen Hannover

 

Lucia 2015

 

In diesem Jahr wurden wir von unserem schwedischen Verein Hannover zu dem alljährlichen Chorkonzert mit Luciazug der schwedischen Seemannskirche in Hamburg eingeladen. Helene, unsere Vorstandsvorsitzende, hatte Kontakt mit dem Priester aufgenommen und über 20 Karten für uns bestellt und sich um die gemeinsame Zugfahrt unserer Gruppe bemüht. Wir trafen uns um 12 Uhr „unterm Schwanz“ der Pferdestatue am Hannover Hbf und fuhren gemeinsam mit dem ICE nach Hamburg. Bis auf einige wenige, die bereits in Hamburg waren, hatten alle gern diese gemeinsame Reise genutzt, es war lustig und fast wie eine Klassenfahrt.

In Hamburg angekommen trennten wir uns in kleine Gruppen auf, bummelten durch die schöne Hansestadt und zum Weihnachtsmarkt am Rathausmarkt zu Glühweintrinken und Budenschau.

Eine Gruppe blieb auf dem Weihnachtsmarkt, trank Heidelbeerglühwein und aß Dresdner Handbrote. Es war trotz der eher warmen Temperaturen wirklich weihnachtlich gemütlich und auch ziemlich lustig. Da an diesem Tag wieder die alten Bahnen fuhren, kamen wir sogar in den Genuss mit einer alten nostalgischen und weihnachtlich geschmückten S-Bahn inklusive Schaffner, zu den Landungsbrücken zu fahren.

Ein wenig später trafen sich die meisten anderen Grüppchen wieder in der Dietmar-Koel-Straße am Hafen, um in einem gemütlichen portugiesisch-spanischen Restaurant zu essen. Es gibt sehr viele portugiesische Fischrestaurants in diesem Viertel weswegen es auch inoffiziell das Portugiesenviertel genannt wird. In der Dietmar-Koel-Straße befinden sich vier skandinavische Seemannskirchen, u.a. auch die schwedische Seemannskirche. Als wir dann alle in der schwedischen Kirche ankamen, waren dort bereits viele Menschen unten im renovierten Aufenthaltsraum versammelt. Ursprünglich war geplant, dass es erst nach der Veranstaltung für alle Gäste Kaffee und Kuchen, Safrangebäck, schwedische Pfefferkuchen und Saft geben sollte, aber diejenigen von uns, die ein wenig eher da waren, konnten sich ausnahmsweise schon stärken.

Das Konzert begann um 19 Uhr. Der Luciazug (ca. 20 Personen) kam mit den brennenden Kerzen in der Hand von hinten durch die dunkle Kapelle geschritten und stellte sich vorne nacheinander in mehreren Reihen auf. Er war mehrstimmig und somit ein schöner und beeindruckender Wechsel zwischen den männlichen Bass- und Tenorstimmen sowie den weiblichen Sopran- und Altstimmen. Zwischendurch wurde sowohl auf schwedisch als auch auf deutsch immer wieder etwas über den Luciabrauch vorgelesen. Es klang alles sehr harmonisch und es waren sehr gute und talentierte Stimmen dabei, einigen von uns kamen fast ein Paar Tränen. Leider war das Konzert nach einer knappen Dreiviertelstunde schon wieder vorbei. Bis auf einige wenige, die in Hamburg blieben, fuhr die Gruppe nach der Veranstaltung wieder mit dem Metronom zurück. Da es an diesem Tag ein Fußballspiel gab und viele Fans unterwegs waren war die Rückreise dann nochmal recht spannend mit einer Polizeieskorte beim Umsteigen in Uelzen.

Spät aber glücklich sind wir in Hannover angekommen.

 

Klicken Sie auf das Bild für eine größere Version

Collage luciaresa